CMS modules by everest poker.

Paul STIG

Liebe Kinder, Liebe Verkehrsteilnehmer,

Fast jeder in Stockheim hat ihn schon mal gesehen, unseren „Paul STIG“, aber nicht jeder weiß, was er für eine Aufgabe hat.

Seit Mai 2014 schmückt er einige…

unserer Stockheimer Straßen, und steht für mehr Sicherheit und Achtsamkeit auf unseren Straßen. Diesen Wunsch haben die Kinder im Frühjahr 2014 auf der 1. Stockheimer Kinder- und Jugendkonferenz geäußert.

Friedhelm Schnitzler hatte dann die Idee eine Figur zu entwerfen, die symbolisch den Wunsch der Kinder im Dorf darstellt (siehe auch Entstehung von Paul weiter unten).

Wisst ihr denn, welche Straßen im Dorf durch einen Paul STIG bewacht werden? Kleiner Tipp, Paul hält sich meistens am Straßennamenschild fest ;-).

Seit Ende September hat Paul 3 große Brüder, die an den Ortseingängen die Autofahrer und die vielen LKW-fahrer daran erinnern sollen, ihre Geschwindigkeit zu drosseln und damit unsere Kinder zu schützen.

Wir finden, PAUL ist ein toller Kerl.

Danke Friedhelm Schnitzler für Deine Arbeit!

 

Über die Entstehung von Paul STIG

Schon lange kursierte innerhalb der STIG die Idee, verkehrsberuhigte, oder gefährliche Straßen, durch bemalte Kinderfiguren, besonders zu kennzeichnen.

Friedhelm Schnitzler nahm sich dieses Gedankens an, und wurde somit „Vater von Paul STIG“. Ca. ein dreiviertel Jahr dauerte es, bis der kleine Mann seine Werkstatt verließ.

Nachdem eine geeignete Vorlage gefunden war, wurde eine Schablone davon angefertigt. Das heißt, Paul wurde in entsprechender Vergrößerung auf ein Stück Holz aufgezeichnet und ausgesägt.

Das Männlein sah jetzt schon so niedlich aus, dass unbedingt ein Name her musste. Friedhelm entschied sich für Paul STIG.

Nun wurde es mit vielen gebohrten Löchern versehen. Die Löcher markierten sämtliche Linien, die das Aufzeichnen der weiteren Pauls wesentlich erleichterten. Nun ging es ans aussägen. Im Fachhandel wurde über die passende Qualität der Farbe beratschlagt, ja und die einzelnen Nuancen mussten auch noch ausgesucht werden.

Schön auf der Reihe liegend konnten die Pauls jetzt grundiert werden, mehrmals, damit die Farbe auch gut hält. Jetzt endlich begann die vielleicht schönste Arbeit. Paul wurde mit bunter Farbe Leben eingehaucht.

Viele, viele Stunden und mit viel Liebe, so wie es sich für einen Sohn gehört, stand Friedhelm in seiner Werkstatt und bastelte an Paul herum.

Am 10. Mai 2014, verließ Paul seinen Geburtsort und ziert von nun an einige Straßen in Stockheim.

(Text Brigitte Schnitzler)

27.05.2018 Joomla Templates 2.5. created by Westnetz IT-Azubis AWZ Niederzier
Copyright 2012

©